Skip to main content
Vanessa Mai
SUPERillu
Hochzeit & Nachwuchs
Frau Glücklich

2017 ist das Jahr von Vanessa Mai: Im Finale bei „Let’s Dance!“, romantische Hochzeit im Juni, erfolgreiches Album und ein süßer Familiezuwachs

Katja Malich
on 26. September 2017

Gerade erst hat Vanessa Mai wieder ein echtes Gänsehauterlebnis gehabt – bei einem Konzert in ihrer Heimat Backnang (Baden-Württemberg), das restlos ausverkauft war. „Es ist schon ein gewaltiger Unterschied, ob man irgendwo in einer Halle oder Arena auftritt, auch wenn Zehntausende Zuschauer da sind, oder ob man einfach vor der eigenen Haustür ein Open Air macht.“ Mit ihrem neuen Album „Regenbogen“, das im August erschien, knackte die 25-Jährige sofort einen Rekord: Mit dem Sprung von 0 auf die 1 schaffte sie es als jüngste Schlagersängerin seit 35 Jahren an die Spitze der Charts. Zwei Monate später ist sie immer noch in den Hitparaden.

YouTube

Frau Mai, herzlichen Glückwunsch zu dieser fantastischen Chartplatzierung! Wie fühlt sich das an? Haben Sie vor Freude getanzt?

Vielen Dank! Als ich das gehört habe, konnte ich es erst nicht glauben. Ich bin so happy und habe nicht nur einen Freudentanz aufgeführt, es waren eher so zwei … oder drei … oder wahrscheinlich zehn (lacht).

Sie haben im Juni geheiratet, hatten bisher keine Zeit für Flitterwochen. Haben Sie ein Reiseziel, und können Sie zwei Wochen nur auf der faulen Haut liegen?

Oh, auf der faulen Haut liegen ist für mich natürlich immer sehr reizvoll. Aber Andreas und ich würden uns gern mal New York anschauen.

Hat sich bei Ihnen seit der Hochzeit eigentlich etwas verändert? Geht Ihnen zum Beispiel das „mein Mann“ schon leicht über die Lippen?

 

(Lacht) Ja, es war schon komisch am Anfang, Andreas als „meinen Mann“ und nicht mehr als „meinen Freund“ vorzustellen. Aber in der Zwischenzeit habe ich mich halbwegs daran gewöhnt. Auch wenn es immer noch merkwürdig ist, mit dem Nachnamen meines Manns zu unterschreiben.

Sie werden ja oft gefragt, wann Nachwuchs kommt. Nun gibt es Familienzuwachs: Mopswelpe Ikaro. Wollten Sie schon immer einen Hund, und was bedeutet Ihnen dieser „kleine Mann“?

Ich wollte schon immer einen Hund, muss aber zugeben, dass Andreas die Initiative ergriffen hat. Ich genieße die Zeit mit ihm. Er gibt mir so viel zurück. Sei es Liebe, Zeit oder einfach nur die Ruhe nach einem anstrengenden Arbeitstag.

Können Sie bei der Hundeerziehung streng sein?

Natürlich ist es schwer, wenn man eigentlich ein Machtwort sprechen sollte und dann in dieses bezaubernde Gesicht schaut, dessen Augen dein Herz einfach zum Schmelzen bringen. Aber ich versuche, eine gewisse Strenge bei der Erziehung an den Tag zu legen. Das tut einem selbst und am Ende vor allem auch dem Hund gut.

Say Hi Ikaro 🐶

A post shared by VANESSA MAI (@vanessa.mai) on

Was war bisher Ihr schönster Moment im Leben?

Ach, da gibt es einige. Aber der aktuellste war, als ich bei meiner ersten Supersause zu Hause in Backnang auf der Bühne stand, meine neue Single „Nie wieder“ angestimmt habe und Tausende Fans den Text schon mitsingen konnten. Das hat mich sehr berührt.

VanessaMaiVEVO/YouTube

Wird es dieses Jahr ein Weihnachtsalbum oder Ähnliches geben?

Ich bin ein sehr großer Fan von Weihnachten, ein Weihnachtsalbum wird es in diesem Jahr aber nicht geben.

Katja Malich
on 26. September 2017

Das passt dazu...